Skip to content

Schlaflos nach Saigon

Das Hotel war in einer kleinen Seitenstrasse direkt am Strand. Der Preis war mit $US 7 auch akzeptabel. Das Essen war herrvorragen, wenn man die tyischen Touristenrestaurants gemieden hat.
Meine Lieblingsbar war das GUAVA. Eine mittelgrosse Bar, in der man endlich wieder gemuetlich einen Gin-Tonic trinken konnte und sich zu erstklassiger Clubmusik auf den Sofas raekeln konnte!
Tagsueber war ich immer in der Bar La Luisane. Direkt am Strand mit Swimmingpool und Security. Das Essen dort war miserabel, aber immerhin konnte man Wasser bestellen, sich nen Leigestuhl mieten und wurde von keinen Verkaeufern geraergert. Abernds ging es dann ab in den Sailing Club, der sogar einen richtig eTanzflaeche hatte und wir haben dort ab und zu gezappelt!!
Neben den normalen Travelern, die man halt so trifft, gab es eine besondere Begegnung. In der Bar waren 17 Polizieten(Innen) aus Sydney, die mit der lokalen Polizei einige Meetings hatten. Hey, wenn das die Polizei in Sydney ist, dann werde ich dort ein Gangster und lass mich gerne von den Polizistinnen in Handschellen abfuehren! Und selbst die Cheffin der Truppe, so um die 40, hat mit gerockt und eine Runde nach der anderen geworfen!! Klasse.

Der Nachteil von Na Trang: Es gibt viele Prostituierte dort. Wenn ich dann zurueck ins Hotel bin, musst ich mich ganz schon wehren. Einige von denen sind sogar so dreist, dass sie direkt zwischen die Beine greifen und einen in den Arm nehmen. Natuerlich nur, um zu checken wo der Geldbeutel steckt! Einem Freund aus GB haben so 3 Hookers die Kamera geklaut! Ich hab denen im sehr schnell verstaendlich gamacht, dass ich weder auf die eine, noch auf die andere Art mein Geld loswerden moechte.

Aber es hat mich dann doch noch erwischt. Zwar nicht materiell, sondern gesundheitlich! Ich habe mir entweder was im Pool oder im Meer eingefangen. Jedenfalls ist mein rechtes Ohr komplett dicht! Heisst, dass ich fast nicht hoere, beim Kauen Schmerzen habe und nicht richtig schlucken kann.
Die letzten 2 Naechte hab ich kein Auge zugetan und mich von einer SEite auf die andere gewaelzt. In den letzten 36 Stunden hab ich nur max. 2 davon geschlafen. Es war kam zum aushalten. Heute hab ich mich in den Busgesetzt und bin in 10 Stunden von Na Trang nach Saigon gefahren. Nachdem ich mein Hotel bezogen hab, bin ich dann direkt ins Krankenhaus und hab mich untersuchen lassen. TRotz einiger Spuelungen konnte der Arzt aber nichts erkennen. Nun werde ich Schmerzmittel schlucken und Ohrentropfen nehmen in der Hoffung, dass es dann etwas abschwillt. Es hoert sich jetzt tramatischer an, als es ist, aber es ist verdammt unangenehm!
Ausserdem haben sie mir Antibiotika gegeben, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich die jetzt gleich nehmen soll. Iss halt schon ne Keule. Am Montag muss ich dann nochmals hin. Somit kann ich meine 2 Tagestour ins Mekong Delta auch gleich mal in die Haare schmieren! Vielleicht mach ich am Dienstag noch ne Tagestour. Mal sehen.

So weit so gut. Bin also in den letzten Zuegen meiner Reise und freu mich auch schon fast wieder auf D.land. Nur mit den Begruessungskuesschen muesst ihr dann etwas vorsichtig sein :)

Euer
TobSe, Tobias, Toby, Kuddl